Kryotherapie

Die Kryotherapie, also der schonende Einsatz von Kälte, dient vor allem in der Akutphase posttraumatischer oder postoperativer Zustände als unterstützende und vorbereitende Maßnahme für die krankengymnastische Behandlung. Kryotherapie hilft, Einblutungen in das umliegende Gewebe zu unterbinden und Schwellungen zu vermeiden, Entzündungen zu reduzieren, Muskelverspannungen zu lösen und dadurch Schmerzen zu lindern.

Neben Eispackungen oder Kaltluft können in der Kryotherapie auch tradierte Heilmittel wie Quark- oder Retterspitzumschläge eingesetzt werden.