x

Stand 05.03.2020
Wir haben geöffnet!
Mit aktuell ausgestellten Verordnungen können Sie sofort Termine vereinbaren.
Auch bei Schmerzen, frischen Operationen sowie Notfall-Behandlungen können Sie weiterhin zu uns kommen. Im Zweifelsfall melden Sie sich bitte telefonisch bei uns zur Abklärung.


Corona Info
Aktuelle Information
X
Onlinere Physiotherapie
gzm Physiotherapie in München

Wir sind für Sie da

Einfache Terminvereinbarung per Telefon. Rufen Sie uns an.

089 / 29 44 45

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Vielen Dank!

Ihr Kommentar wurde erfolgreich versendet und wird bald veröffentlicht.

Home » Blog » title="blog">Übersicht » Die Bedeutung eines Physiotherapie Rezeptes

Die Bedeutung eines Physiotherapie Rezeptes

10. Februar 20200 Kommentare


Gesundheit ist ein vielschichtiges Phänomen und beinhaltet durchaus mehr als das Funktionieren bestimmter Organe, der richtigen Haltung und dem gesunden Lebensstil. Aus diesem Grund ist es ratsam, den Körper ganzheitlich zu betrachten und ihm individuelle Gesundheitslösungen zu bieten, von denen Sie dauerhaft profitieren.
Doch wenn die Wirbelsäule mal zwickt, oder der Fuß schmerzt und somit das Gehen beschwerlich ist, kann man nicht so ohne weiteres zur Physiotherapie sparzieren. Denn die Physiotherapie erfolgt auf ärztliche Verordnung (Haus- oder Facharzt), um von der Krankenkasse übernommen werden zu können. Vor der Erst-Verordnung erfolgt somit eine ärztliche Untersuchung.
Die Maßnahmen der Physiotherapie zählen zu den sog. Heilmitteln. Das bedeuted im sozialrechtlichen Bereich nichts anderes als äußerliche Behandlungsmethoden, die der Krankheitsbekämpfung dienen.

Wenn auf der Verordnung keine Angaben über einen Behandlungsbeginn gemacht wurden, muss die Physiotherapie innerhalb von 14 Tagen begonnen werden.
Das Rezept besteht aus einem Blatt mit Vorder- und Rückseite und die Rezeptfarbe ist blau, mit der Heilmittelverordnungsnummer 13. Der Patient überbringt den Vordruck dem Therapeuten und dient später Bestandteil der Abrechnung der Physiotherapie. Auf der Rückseite muss der Patient den Empfang der Behandlungsleistung je Behandlungstermin beim Therapeuten bestätigen.

Doch wofür ist ein Rezept für Physiotherapie gültig, was ist zu beachten und welche Infos werden an die Physiotherapie weitergegeben? Leider ist zu beobachten, dass es zu Missverständnissen bei der richtigen Belegung der Termine kommt, wenn Rezepte fehlinterpretiert werden.

Das GZM klärt Sie auf und beantwortet die wichtigsten Fragen:
Pro Rezept kann ein vorrangiges Heilmittel und ein ergänzendes Heilmittel verordnet werden. Das bedeutet, dass pro Rezept maximal zwei Heilmittel verordnet werden.
Muster eines Rezeptes

Zunächst können Sie Ihre eigenen Daten, Krankenversicherung, wie im gekennzeichneten Bereich [1] zu sehen. Diese Information wird in der Regel von der Versicherten-Chipkarte entnommen. Ebenso finden Sie hier Informationen der Betriebsstätten-Nr., Arzt-Nr. und das Verordnungsdatum.

Ihr Rezept verrät ebenso ob es sich um eine Erstverordnung (EV), eine Folgeverordnung (FV) oder eine Verordnung ausserhalb des Regelfalles (V.a.d.R.) handelt. Eine Erstverordnung liegt vor, wenn es sich um Ihre erste Heilmittelverordnung zu einer bestimmten Diagnose handelt. Diese Information sehen Sie im Bereich [2].

Bei Verordnung außerhalb des Regelfalls ist eine medizinische Begründung des Arztes notwendig, die im Bereich [3] zu finden ist. Dabei hat Ihnen Ihr Arzt abweichend von den Vorgaben des Heilmittelkataloges weitere Folgeverordnungen verordnet.

Hat Ihr Arzt im Bereich [4] kein Datum eingetragen, soll die Behandlung (wie bereits oben erwähnt) innerhalb von 14 Kalendertagen begonnen werden. Ihr Arzt kann eine kürzere oder längere Frist bestimmen. In diesem Fall trägt er das gewünschte Datum hier ein.

Die Informationen der maximale Anzahl der verordneten Therapiestunden darf nicht überschritten werden, und ist im Bereich [5] zu finden. im Regelfall wird die Physiotherapie 6x verordnet.
Zusätzlich ist eine der wichtigsten Informationen die Behandlung, die der Patient benötigt.
Diese steht in abgekürzter Form in der ersten Zeile des Feldes „Heilmittel nach Maßgabe des Kataloges“ [6].
Das GZM hat einige Abkürzungen der Heilmittelverordnung in der Physiotherapie für Sie zusammengestellt:

Bewegungstherapie
ÜB = Übungsbehandlung
KG = allgemeine Krankengymnastik
KGG = Krankengymnastik mit Gerät
MT = Manuelle Therapie

Massagetherapie
KMT = Klassische Massagetherapie
BGM = Bindegewebsmassage
SM = Segmentmassage
PM = Periostmassage
CM = Colonmassage
MLD- 30/ 45/ 60 = Manuelle Lymphdrainage – je nach Zeitaufwand in Minuten.

Elektrotherapie
ET = Elektrotherapie

Thermotherapie
KT = Kältetherapie
WT Ultraschall = Wärmetherapie mittels Ultraschall
WT Warmpackung/ Fango = Wärmetherapie mittels Warmpackung

Ebenso können Sie die Behandlungsfrequenz im Bereich Bereich [7] ablesen, wie beispielsweise: 1-3x pro Woche.

Auf jedem Rezept finden Sie die Diagnose Ihres Arztes, die Sie im Bereich [8] sehen können. Hier werden ebenso wesentliche Befunde angegeben.

Die Indikation für die Verordnung von Heilmitteln ergibt sich aus der Diagnose (im Bereich [9]), sowie der damit einhergehenden Leitsymptomatik. Die Leitsymptomatik und daraus resultierende Therapieziel sind die entscheidenden Kriterien für die Auswahl Ihrer verordnenden Heilmittels.

Ebenso ist auf Ihrem Rezept ein therapierelevanter ICD-10-Code angegeben ([10]). Dieser Code ist praktisch die Kurzform ihrer Diagnose. Beispielsweise S50.0 Prellung des Ellenbogens oder S33.1 Luxation eines Lendenwirbels.

In dem Bereich „Gegebenfalls Spezifizierung der Therapieziele“ kann Ihr Arzt, die Therapieziele näher erläutern, wenn diese nicht eindeutig aus der Diagnose und Leitsymptomatik des Heilmittelkataloges hervorgehen. Dies finden Sie im Abschnitt [11].

Das Kreuz oben links im Bereich [12]verrät Ihnen, ob Sie gebührenpflichtig sind.
Zusätzlich sind folgende Angaben gemäß der Heilmittel-Richtline auf der Heilmittelverordnung obligatorisch: Leitsymptomatik, Hausbesuch (ja/nein), Durchführung als Einzel- oder Gruppentherapie oder spätester Zeitpunkt des Behandlungsbeginns, wenn dieser von der regulären Frist abweicht.

Und schlussendlich: Ohne des Stempels und einer Unterschrift Ihres Arztes ist das Rezept leider ungültig ([13]). Beachten Sie ebenso, falls Sie eine schriftlichen Veränderung auf dem Rezept vorgenommenen haben, müssen diese ebenso vom Arzt signiert und gestempelt werden.

Sollten Sie einen Termin einmal nicht wahrnehmen können, muss dieser mindestens 24 Stunden vorher abgesagt werden. Unentschuldigt nicht wahrgenommene oder nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden privat in Höhe der Vergütungsregelung in Rechnung gestellt.

Bitte beachten Sie, ab dem 01.Oktober wird es neue Verordnungsformular für alle Heilmittel geben. Diese Neuerung findet im Rahmen der Neuerungen der Heilmittelrichtline statt. Das GZM wird sie darüber nochmals informieren.

Das GZM Team klärt gerne weitere offene Fragen für Sie. Kommen Sie gerne auf uns zu. Wir sind ihr Partner für effektive und individuelle Physiotherapie, Prävention und ganzheitliches Gesundheitstraining.

Rezeptbeschreibung von Jana Kölbl



Schreiben Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.